Grimma

Markt 16 04668 Grimma
: (03437) 97790-11
Museum Göschenhaus – Seume-Gedenkstätte : (03437) 911118
: tourismus@grimma.de

Als Mittelzentrum prägt die Muldenstadt Grimma seit über 800 Jahren wirtschaftlich und kulturell die Region. Auch „Buchmenschen“ zog es immer wieder nach Grimma:

  • Paul Gerhardt und Christian Gottfried Körner besuchten hier die Schule;
  • der Klassikerverleger Georg Joachim Göschen errichtete hier seinen Sommersitz, das heutige Museum Göschenhaus mit seinem klassizistischen Privatgarten; berühmte Dichter besuchten Göschen hier, allen voran Friedrich Schiller;
  • der für Göschen tätige Johann Gottfried Seume lebte für vier Jahre an der Mulde und brach 1801 dann zu seinem weltbekannten „Spaziergang nach Syrakus“ auf;
  • der unbequeme Ferdinand Stolle, der, um der politischen Verfolgung in Leipzig zu entgehen, kurzerhand hierherkam.

Von Stolle stammt auch die heimliche Hymne Grimmas: „Im Tale, wo die Mulde fließt, da liegt ein Städtlein fein, das niemand wieder gern vergisst, der einmal dort kehrt ein.“

Ein Besuch lohnt also immer …

Museum Göschenhaus – Seume-Gedenkstätte

Schillerstraße 25
04668 Grimma

Telefon: (03437) 911118
E-Mail: goeschenhaus@grimma.de 
www.goeschenhaus.de

Bitte folgen Sie uns auf